18:00 Uhr

grosser Saal

Justina Lee Brown

& Martin Nesnidal

feat. MMS Session Band

Justina Lee Brown aus Nigeria ist eine charismatische Sängerin, talentierte Komponistin und eine äusserst charmante Live-Performerin. Sie begeistert ihre Fans mit ungezügelter Energie und Kreativität. Mit ihrer unverkennbaren Stimme gibt sie jedem Song einen eigenen Touch. Ihre wandlungsfähige Stimme ist ein Garant für mitreissende und stimmungsvolle Auftritte. Sie ist zweifellos eine der stärksten und vielversprechendsten Sängerinnen in der Musikindustrie. 

​

Martin Nesnidal stammt ursprünglich aus Karlsbad (Tschechien) und gehört zu einem der besten Rock-Jazz-Fusion-Gitarristen in der Schweiz. Er besuchte die Swiss Jazz School in Bern, die ACM in Zürich und hat den Master in erweiterter Musikpädagogik Jazz und Pop an der ZhdK mit Erfolg absolviert. Seit bald 20 Jahren führt er die Modern Music School in Mitlödi und ist sowohl als Gitarren-/Keyboardlehrer wie auch als Bandcoach Blues, Rock, Jazz sehr gefragt. Er hat mit der Jazz-Legende Eddie Harris gespielt und war auch mit Polo Hofer, den KeiserTwins, Deuce, Miami Sound, Welcome und anderen Bands live unterwegs. Zudem hat er kürzlich in der Produktion von Fedez im Song «Magnifico» (Italien) mitgewirkt und dafür die 5-fach-Platin-CD als Auszeichnung erhalten. Ebenfalls spielte er in der Produktion von Sebastian Guy (USA/Australien) mit dem Song «Mama ain't proud» die Gitarren-Parts und war damit in den Charts USA und Australien. 

Als Jugendfreunde haben der Keyboarder Dave Macloed und Martin Nesnidal schon zusammen in der Rock-Pop-Formation Deuce gespielt. Dave Macloed gehört zu den gefragten Keyboardern in der Schweiz und ist seit über 30 Jahren Profimusiker. Er ist zudem Gründer und Mitinhaber des bekannten Zürcher Musikstudios Spacetrain. Er komponierte die Musik für viele nationale und internationale TV-Commercials und begleitete als kreativer und virtuoser Keyboarder zahlreiche Schweizer Top Acts wie William White oder The Raveners.

​

Lubo Kopka stammt aus der Slowakei, wo er seine Ausbildung auf dem EBass und Akkordeon absolvierte. Seine professionelle Karriere begann er 1993. In der Musikszene hat er sich nicht nur als Bassist, sondern auch als Mischer einen Namen erarbeitet und spielt neben den Projekt-Bands von Martin Nesnidal auch in  verschiedenen Bigbands und Formationen wie Soul Eyes (St.Gallen) oder dem Winterthurer LAR Jazz Trio. 

​

Alexandre Maurer hat ein Studium als Schlagzeuger mit einem Master Performance Jazz & Pop absolviert und ist heute auch als Sounddesigner tätig.  Als Schlagzeuger hatte er bisher die Gelegenheit, mit vielen verschiedenen Künstlern aus der ganzen Welt  zusammenzuarbeiten, unter anderen Black Cracker (USA), Soweto Kinch (GB), Freda Goodlett (USA), Solange La Frange (CH), Sandy Patton (USA), Malcom Braff (CH), Marc Storace (CH), Ella Ronen (ISR) oder dem Exhorbitantes Kabinett von Kaspar Ewald.

​

Festivalpass: Fr. 60.– / Keine Abendkasse!

Unterstützt wird das Festival durch: